Chefwechsel in Erfurt



Der Ortsverband Marburg-Wetzlar-Diez folgte einer Einladung zu einem Appell am 11. Januar 2016 in Erfurt.



Der Vorstand des Ortsverbandes Marburg-Wetzlar-Diez der Kameradschaft der Feldjäger erhielt eine Einladung zu einem Appell am 11. Januar 2016 in Erfurt. Anlass war die Übergabe der Kompanieführung von Major Maik Kratzius an Hauptmann Martin Jakob. Als Vertreter des Ortsverbandes nahmen die Kameraden Klaus Meurer und Horst Pichinot die Einladung wahr.

Die 4. Kompanie des Feldjägerregimentes 3 ist seit Dezember 2009 die Patenkompanie unseres Ortsverbandes. Regelmäßige Besuche und Teilnahme an Aktivitäten der Kompanie in Erfurt sowie Veranstaltungen des Ortsverbandes gehören seit Jahren zu einem ständigen guten und gelebten kameradschaftlichen Umgang.

Die Übergabe der Kompanie erfolgte im Rahmen eines Appells durch den Kommandeur des Feldjägerregimentes 3, Oberst Jeske, in Erfurt. Dazu war die Kompanie fast vollzählig angetreten. Auch viele geladene Gäste aus dem militärischen Umfeld, wie dem Landeskommando Thüringen, den Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln der Feldjägerregimenter 3 und 2, dem Kommando Feldjäger Bundeswehr, den Militärpfarrern beider Konfessionen, Angehörigen der Bundeswehrverwaltung und vielen Kameraden des scheidenden und des neuen Kompaniechefs waren der Einladung gefolgt. Hervorzuheben ist aber auch die Anwesenheit der Ehefrauen mit den Kindern und den Eltern beider Kompaniechefs.

In seiner letzten Ansprache an die Kompanieangehörigen bedankte sich Major Kratzius für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit in den vielen Jahren seiner Standzeit als Zugführer und Chef in der Kompanie. Seinem Wunsch entsprechend verabschiedete sich Major Kratzius mit einem fetzigen Pop-Musikstück. Seinem Nachfolger übergab er dann die Amtsinsignien als Kompaniechef, Diensthandy und elektronische Dienstkarte, und wünschte seinem Nachfolger eine stets glückliche Hand bei seiner neuen Aufgabe. Oberst Jeske entband dann Major Kratzius von seinen Dienstgeschäften und übertrug die Führung der Kompanie an Hauptmann Jakob, dem er für diese neue Aufgabe Umsicht und viel Soldatenglück wünschte. Mit der Abspielung der Nationalhymne endete die militärische Zeremonie.



Gäste und Angehörige der Kompanie folgten dann der Einladung des alten und neuen Kompaniechefs zu einem Umtrunk in die Offiziersheimgesellschaft. Dabei bedankten sich die Soldaten bei ihrem alten Chef und überreichten ihm zur Erinnerung einen blank polierten Offizierssäbel des Feldjägercorps, angebracht auf einem Eichenholzbrett mit einer Erinnerungsplakette.

Als Abgesandte unseres Ortsverbandes bedankten wir uns bei Major Kratzius für die stets gute Zusammenarbeit und wünschten ihm für seine weiteren militärischen Verwendungen viel Erfolg und Soldatenglück. Des weiteren nutzte der Vorsitzende die Gelegenheit, erste Gesprächskontakte mit dem neuen Kompaniechef, Hauptmann Jakob, zu führen. Die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen mit ihm werde sich bei der Mitte März stattfindenden Mitgliederversammlung unseres Ortsverbandes finden. Zu dieser Versammlung hat der Ortsverbandsvorsitzende Hauptmann Jakob herzlich eingeladen und auch bereits eine vorläufige Zusage, entsprechend der dienstlichen Möglichkeit, von ihm erhalten. Wir wünschen Hauptmann Jakob in seiner Funktion als Kompaniechef und bei der Führung seiner Soldaten viel Erfolg und Glück.

Es bot sich aber auch für uns die Möglichkeit zur Führung von Gesprächen und der Herstellung neuer Kontakte. Militärische Veranstaltungen bieten immer auch die Möglichkeit, viele Weggefährten und Kameraden wieder zu treffen.

Text und Fotos: Klaus Meurer