Letzter Appell des Feldjägerbataillons 251



Letzter Appell des Feldjägerbataillons 251



Auf Einladung des Kommandeurs Feldjägerbataillon 251 nahmen als Vertreter unseres Ortsverbandes die Kameraden Uwe Berger, Ewald Schenk und Klaus Meurer am Außerdienststellungsappell des Bataillons am 6. September 2013 in der Kurmainz-Kaserne in Mainz teil.

Bei strahlendem und sehr heißem Sommerwetter war das Bataillon mit allen Kompanien und einer Ehrenformation der US Army vor geladenen Vertretern des öffentlichen Lebens, der Bundeswehr, der Behörden der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen sowie vielen Gästen zu einem letzten Appell dieses Bataillon angetreten.
Mit den Klängen eines Luftwaffen-Musikkorps marschierte eine Ehrenformation mit der Bataillonsfahne auf den Antreteplatz. Nach der Meldung des angetretenen Bataillons und dem Abschreiten der Formation richtete sich Oberstleutnant Flüchter letztmalig und mit bewegten Worten an die Angehörigen seines Bataillons. Er rief nochmals die Aufgaben und Missionen im In- und Ausland, die in den vergangenen Jahren zu erfüllen waren auf, und dankte allen Beteiligten für die vorbildliche Pflichterfüllung. Bedingt durch die Umstrukturierung der Bundeswehr, die Auflösung der Feldjägerbataillone und die Neuaufstellung von Feldjägerregimentern, wird für viele Feldjäger mit ihren Familien eine Neuorientierung in neuen Aufgaben und Wechsel in neue Standorte unvermeidlich. Im Berufsbild des Soldaten sind diese Veränderungen aber immer unausweichlich und somit wünschte der Kommandeur allen Betroffenen viel Glück und Erfolg in ihrem neuem Lebensabschnitt und Wirkungskreis.
Das militärische Zeremoniell fand seinen Abschluss mit dem Abspielen der Nationalhymne und dem Ausmarsch des Bataillons.

Zu einem zünftigen Biwak hatte der Kommandeur alle Gäste und Soldaten in den hinteren Teil des Kasernengeländes gebeten. Im Schatten eines kleinen lichten Wäldchens waren eine Feldküche und Marketenderstände aufgebaut, wo man sich mit zünftigen Eintopfgerichten, diversen kühlen Getränken und einer umfangreichen Kuchentafel bedienen konnte. An den unter den Bäumen aufgestellten Tischen und Bänken fanden sich sehr schnell Gesprächsgruppen zusammen. So auch in unserem Fall fanden sich bald Mitglieder der Ortsverbände Mainz und Marburg, der Bataillonskommandeur OLT Flüchter, der ehemalige Feldjägeroffizier der Feldjägerkompanie Marburg Oberst d.R. Seifert sowie aktive Soldaten des Bataillons zu Gesprächen zusammen. Man saß noch lange beieinander und fragte sich, wann und wo sehen wir uns wieder. Mit kameradschaftlichen Grüßen für die weitere Verwendung verabschiedete man sich zu vorgerückter Stunde.




________________________________________________________________________________________________

Copyright
© Kameradschaft der Feldjäger e.V. / OV Marburg-Wetzlar-Diez - Alle Rechte vorbehalten