Besuch der Deutschen Bundesbank am 03.12.2009


Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes, sowie Angehörige der Feldjägerkompanie aus Erfurt besichtigen die Deutsche Bundesbank in Frankfurt.


Der Vorstand des Ortsverbandes Marburg-Wetzlar-Diez hat zu einem Informationsbesuch bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am 3. Dezember 2009 seine Mitglieder und Freunde der Feldjägertruppe, sowie Angehörige der Feldjägerkompanie aus Erfurt eingeladen. Dieser Einladung sind insgesamt 19 Kameradinnen und Kameraden gefolgt.

 


Treffpunkt für die Teilnehmer des Ortsverbandes war um 7:30 Uhr der Marburger Bahnhof. Von dort fuhr man gemeinsam mit dem Zug nach Frankfurt. Nach einem kleinen Fußmarsch und einer Busfahrt traf man pünktlich um 9 Uhr am Haupteingang der Bundesbank ein. Die zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Erfurt, die bereits am Vortag angereist waren und beim Feldjägerbataillon in Mainz übernachtet hatten, kamen, bedingt durch einen Unfallstau auf der Autobahn, etwas später dazu.


Nach einer kurzen Begrüßung durch unser Vorstandsmitglied und Initiator dieses Besuches, Karlheinz Schuhmacher, kümmerte er sich um sämtliche Sicherheitsformalitäten und sorgte dadurch für einen reibungslosen Zugang auf das Bankgelände. Karlheinz Schuhmacher wechselte nach seiner Bundeswehrzeit als Personenschützer zur Deutschen Bundesbank und ist heute im Zentralbereich Banken- und Finanzaufsicht tätig.


Nach der langen Anreise führte uns der Weg erst einmal für eine kleine Stärkung, in Form eines guten Frühstücks, in das Kasino der Deutschen Bundesbank. Der Kamerad Schuhmacher stellte uns seinen Kollegen Peter Federmann vor. Beide begleiteten uns durch das gesamte Programm.


Nachdem wir uns gestärkt hatten, führten uns unsere Betreuer in die 13. Etage, von der wir eine tolle Aussicht auf die Skyline von Frankfurt hatten. Im kleinen Sitzungssaal Ost startete dann der offizielle Teil unseres Besuchsprogrammes durch eine kurze Einweisung in die Aufgaben und Organisation des Sicherungsdienstes der Deutschen Bundesbank durch den Leiter Objekt- und Personenschutz, Herrn Dieter Reinemund. Dieser war als Wehrpflichtiger selbst Angehöriger der Feldjägertruppe und absolvierte seinen Wehrdienst in Mainz.

 



Nach einer kurzen Pause übernahm Herr Andre‘ Kühne, ein, wie sich noch herausstellen sollte, sehr fachkundiger Mitarbeiter aus dem Fachbereich Kommunikation der Deutschen Bundesbank. Die Themen “ Die Rolle der Deutschen Bundesbank im Eurosystem „ und „ Das Eurobargeld: Design und Sicherheitsmerkmale „ standen auf der Agenda. Beide Themengebiete wurden durch Herrn Andre‘ Kühne sehr anschaulich und hochinteressant dargestellt. Er vermittelte uns die Grundzüge eines „Notenbankers“ sowie eines „Falschgeldexperten“. Erschreckend war dabei auch die Erkenntnis, wie wenig man das eigene Geld kennt, mit dem man täglich umgeht. Die Merkmale zum Erkennen von Falschgeld haben bei uns Teilnehmern einen starken Eindruck hinterlassen, da man bis zu dieser Schulung nur die wenigsten davon kannte.


Nach einem sehr schmackhaften Mittagessen, das wir gemeinsam im Kasino der Deutschen Bundesbank einnahmen, erfolgte im weiteren Verlauf des Programms die Besichtigung des Schießkinos und die historische Waffensammlung. Die Führung wurde durch die beiden Schießausbilder der Deutschen Bundesbank, Herrn Hubert Orth und Ortwin Schäfer sehr sachkundig durchgeführt.


Im Anschluss folgte ein Besuch im Geldmuseum. Nach einer kurzen Einweisung durch eine Mitarbeiterin konnte sich jeder Teilnehmer im Geldmuseum, je nach Geschmack, mit der Geldgeschichte und der Geldherstellung, bis zur Geldmengensteuerung befassen. Nach erfolgreich absolvierten „Geldgeschäften“ war als Abschluss selbstverständlich noch ein Besuch des Museumsshops möglich. Das Angebot umfasste Geschenkartikel rund ums Geld aller Art. Durch die große Auswahl fiel die Entscheidung für ein kleines Mitbringsel zum Nikolaustag, oder etwa ein Geschenk zu Weihnachten schwer. Das Geldmuseum, mit hochinteressantem Themenaufbau, alleine ist einen mehrstündigen Besuch wert. Leider war dies durch das Ende der Öffnungszeit beschränkt.

 



Die Kameradinnen und Kameraden aus Erfurt mussten ihren langen Heimweg antreten, nicht aber vorher den Organisatoren zu versichern, dass sie von dem dargebotenen Programm voll begeistert waren. Die verbliebenen Teilnehmer nutzten die Gelegenheit bis zur Abfahrt ihres Zuges, den Weihnachtsmarkt auf dem Frankfurter Römer zu besuchen und bei Glühwein und Bratwurst noch das soeben Erlebte auf sich wirken zu lassen. Als Fazit haben alle Beteiligten angegeben, dass dies eine rundum gelungene Veranstaltung war.



Informationsflyer zum Besuch der Deutschen Bundesbank




________________________________________________________________________________________________

Copyright 2016
© Kameradschaft der Feldjäger e.V. / OV Marburg-Wetzlar-Diez - Alle Rechte vorbehalten