Feldjäger helfen Feldjägern | 2011


OV Marburg-Wetzlar-Diez wanderte auch im Jahr 2011 wieder für einen guten Zweck, auf dem Rennsteig.

Der Rennsteig - Thüringer Wald

Er ist Deutschlands bekanntester und beliebtester Höhenwanderweg und lockt jährlich mehr als hunderttausende Gäste an. Er zieht sich durch den Thüringer Wald, den Frankenwald und das Thüringer Schiefergebirge. Der Höhenweg ist ideal zum Wandern, Radfahren und im Winter zum Skilaufen. In der Sage zum Rennsteig heißt es: Der wahre Wanderfreund nimmt sich vom Ursprung des Rennsteigs einen Stein aus der Werra, trägt ihn bis zum Ende an der Saale in seiner Tasche und wirft ihn dort wieder ins Wasser. Der Rennsteig ist der älteste und bislang meist begangene Weitwanderweg Deutschlands.


Anknüpfend an die gute Resonanz des vergangenen Jahres hatte der Ortsverband Marburg-Wetzlar-Diez auch für dieses Jahr wieder eine Wanderung für einen guten Zweck geplant. Sie sollte wieder unter dem Motto „Feldjäger helfen Feldjägern“ stehen.


Um möglichst viele Teilnehmer zu dieser Veranstaltung zu gewinnen, hatte der Vorstand bereits mit der Versendung seiner Weihnachtsbriefaktion im Dezember 2010 seine Mitglieder sowie die Angehörigen der Patenkompanie in Erfurt über das Vorhaben informiert. Viele mündliche Teilnahmezusagen erfolgten.

Eine Erkundung der Wanderstrecke auf dem Rennsteig bei Oberhof im Thüringer Wald wurde durch die Feldjägerkameraden aus Erfurt bereits Mitte März 2011 durchgeführt. Somit konnte sich der Vorstand mit der konkreten Planung befassen, Einladungen versenden und Reservierungen absprechen. Aber leider erfolgten, je näher der Termin der Wanderung nahte, bedauerlicherweise immer mehr Absagen. Der Vorstand beschloss aber, die Veranstaltung auch bei geringerer Beteiligung durchzuführen.


So trafen sich denn am Samstag, dem 21. Mai 2011 um 7 Uhr, die Mitglieder Karlheinz Schuhmacher und Klaus Meurer sowie als Gast Frau Karin Meurer, um für den guten Zweck zu wandern. Mit dem Auto fuhr man in den Thüringer Wald nach Oberhof, bezog das reservierte Quartier und stellte die Marschbereitschaft her.

 

Hotel Zum Gründle - Oberhof

Es liegt in ruhiger Lage, ca. 5 Minuten vom Ortskern entfernt.


An diesem Wochenende fand auch der Rennsteiglauf statt, bei dem insgesamt 14.217 Finisher teilnahmen. Davon 2011 beim Supermarathon (72,7km), 2812 Marathonis und 5881 beim Halbmarathon. Die Strecken führten an Oberhof vorbei, sodass der Rennsteig sehr gut besucht war.


Nach anfänglichen Schwierigkeiten den Einstieg unseres erkundeten Streckenverlaufs zu finden, sehr schlechte und ungenügende Ausschilderung der Wanderwege und Wanderziele im Ortskern von Oberhof durch den Verkehrs- oder thüringischen Wanderverein, fanden wir schließlich den Ausgangspunkt und die Wanderung konnte angegangen werden. Leider war das Wetter unbeständig, wir mussten uns um die Mittagszeit auf Schauer und einen kalten Wind einstellen. Aber ohne Zögern nahm die kleine Gruppe die Herausforderung an und wanderte frohen Mutes auf dem Rennsteig mit dem Lied auf den Lippen: Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen, Vöglein sangen Lieder. Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen, Thüringer Wald nur nach dir...



Zwischenzeitlich hatte sich das Wetter gebessert, die Sonne schien und es waren ideale Wanderbedingungen. Man konnte die herrliche Landschaft des Thüringer Waldes genießen.


Suhler Hütte - 924m N/N

- Höchstgelegene Einkehr im Thüringer Wald - Erbaut 1986 . 1992 durch die "Bergfreunde Suhler Hütte e.V."


Am frühen Nachmittag erreichte man die bewirtschaftete Suhler Schutzhütte des Rennsteig-Wandervereins und wir hatten Gelegenheit uns bei Kaffee und Kuchen zu stärken. Aufziehende dunkle Gewitterwolken aber verhinderten die weitere Wanderung in für uns fremdem Gelände. So entschlossen wir uns, den Rückweg mit einem planmäßig verkehrenden Bus anzutreten. Doch leider kam der Bus nicht. Wie wir später erfuhren, war der Fahrplan infolge des Rennsteiglaufes außer Kraft gesetzt worden. Um aber in unser Quartier zu kommen, versuchten wir unser Glück als Anhalter. Eine mit Sondererlaubnis fahrende Angestellte der Berghütte am Schneekopf, dem mit über 1000 Metern höchsten Punkt des Thüringer Waldes, hielt auf unser Stoppzeichen, hatte ein Einsehen mit unserer Situation und nahm uns bis nach Oberhof mit. Zwischenzeitlich hatte es in Oberhof sehr stark geregnet und somit waren wir froh, trocken bis zu unserem Hotel gefahren zu werden. Mit einem herzlichen Dank für die Hilfsbereitschaft verabschiedeten wir uns von der netten jungen Dame.


Das für den Abend geplante kameradschaftliche Zusammensein in Verbindung mit der Spendenaktion für einen guten Zweck musste leider wegen mangelnder Beteiligung ausfallen. Jedoch können sich alle Kameraden, insbesondere diejenigen, die ihre Teilnahmezusage widerrufen hatten, noch im Nachhinein durch eine Spende an der Hilfsaktion beteiligen.


Durch ein ausgiebiges Frühstück gestärkt, traten die Teilnehmer am Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein die Heimfahrt an. Bei einem Zwischenstopp am Schneeberg erstieg man den neu errichteten Aussichtsturm, um einen herrlichen Rundblick über den Thüringer Wald zu genießen.


Das Treff Hotel Panorama dominiert die Ansicht von Oberhof


Wohlbehalten traf man dann wieder im Heimatstandort ein. Wir waren uns einig, es war eine schöne und gelungene Fahrt.


Informationsflyer




________________________________________________________________________________________________

Copyright
© Kameradschaft der Feldjäger e.V. / OV Marburg-Wetzlar-Diez - Alle Rechte vorbehalten