Sommerfest in Erfurt


Besuch des Sommerfestes der Feldjägerkompanie in Erfurt


Der Vorsitzende des Ortsverbandes Marburg-Wetzlar-Diez nahm eine Einladung zum Besuch des diesjährigen Sommerfestes der Patenkompanie in Erfurt zum 22. Juni 2018 an, um einige frohe Stunden in kameradschaftlicher Gemeinschaft mit den Soldatinnen und Soldaten und deren Familienangehörigen zu verbringen. Begleitet wurde der Vorsitzende von Kamerad Eike Busche, in seiner Funktion als Regionalbeauftragter 5 und zuständig für den Ortsverband Marburg-Wetzlar-Diez mit der Patenkompanie in Erfurt.


Das Wetter spielte leider, nach der vorherigen langanhaltenden Hitzeperiode, nicht mit. Die Tagestemperatur war merklich abgesunken und schauerartige Regenfälle am Vormittag zwang die Organisatoren der Kompanie zu einer Umdisposition. Der geplante Aufbau von Grill und Ausschank, die Spielgeräte und die Hüpfburg für die Kinder, wurden in eine offene und ausgeräumte Fahrzeughalle verlegt. Somit war es zwar immer noch von der Temperatur her zu kühl, aber man konnte wenigstens trocken das Sommerfest durchziehen. Und viele Soldatinnen und Soldaten ließen sich nicht vom schlechten Wetter abhalten. Teilweise kam die ganze Familie, kleine und Kleinstkinder, Ehefrauen oder Ehemänner, aber auch Großeltern fanden sich ab den Mittagsstunden im hinteren Kasernenberiech ein. Sehr erfreulich war das Erscheinen vieler ehemaliger Kompanieangehörige, die gerne im Kreis ihrer Kameraden aufgenommen wurden.


Nach dem allgemeinen Hallo begrüßte Frau Hauptmann Watzke, in Vertretung des im Auslandseinsatz befindlichen Kompaniechef, wünschte allen Anwesenden einen harmonischen Verlauf des Sommerfestes und für die Kinder viel Spaß.


Der Ortsverbandsvorsitzende, Klaus Meurer, richtete Grußworte an die Anwesenden und überreichte zur Ausgestaltung des Sommerfestes im Rahmen der Soldatenbetreuung einen Geldbetrag der Kompaniechefin. In einer kurz gehaltenen Rede verwies er auf den Fonds der Kameradschaft „Feldjäger helfen Feldjägern“ und wies dabei auf die Aufgaben und Ziele hin, allen Feldjägern und deren Familienangehörigen in Notlagen unbürokratisch und schnell Hilfe und Unterstützung zu leisten. Er schlug dabei vor, eine Spendendose an einem zentralen Ort in der Kompanie aufzustellen, sodass jedermann die Möglichkeit zur Spende hat.


Zwischenzeitlich waren auf einem großen Grill die ersten Steaks und Thüringer Bratwürste aufgelegt worden, und bald zog ein appetitlicher Bratenduft durch die Halle. Aber auch viele Bleche mit diversen selbstgebackenen Kuchenspezialitäten wurden bereitgestellt und heißer Kaffee ausgeschenkt. Für die Kinder war eine große Hüpfburg und verschiedene Spiele bereitgestellt, und wurde auch sofort mit großem Hallo in Beschlag genommen. An einer Station hatten sie auch Gelegenheit, sich professionell schminken zu lassen. Bald liefen diverse Katzen- oder Schmetterlingsgesichter durch das Gelände. Aber die größte Freude hatten die Kinder, wenn sie mit in einem Feldjägerfahrzeug mitfahren durften und dabei auch noch das Blaulicht und das Sondersignal betätigten.

Ein schöner Nachmittag ging leider viel zu schnell seinem Ende entgegen, aber man wird sich bestimmt auch im nächsten Jahr wieder zu einem Familienfest zusammenfinden.

Text: Klaus Meurer; Bild: Eike Busche




________________________________________________________________________________________________

Copyright
© Kameradschaft der Feldjäger e.V. / OV Marburg-Wetzlar-Diez - Alle Rechte vorbehalten